Therapie-Angebot

Entspannungstherapie

In unserer heutigen Zeit sind immer mehr Menschen von Stress betroffen, egal ob am Arbeitsplatz, in der Schule, im Studium oder im privaten Umfeld sind wir zunehmend starken Belastungen ausgesetzt. Diese führen zu chronischer Überforderung unseres Körpers, der dann mit Unwohlsein, Schmerzen, Erschöpfung oder Krankheiten regieren kann. Von daher ist es wichtig für den richtigen Ausgleich zu sorgen. Verschiedene Entspannungstechniken finden hier ihren Platz und sind auch eine gute präventive Methode um sich selbst zu schützen und dem eigenen Körper eine Ruhepause zu verschaffen.

  •  Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson (PMR):

 Hier wird durch gezieltes Anspannen und Entspannen einzelner Muskelgruppen ein Entspannungszustand ausgelöst, den man später dann auch im Alltag gut einsetzen kann.

  •  Autogenes Training:

 Eine Autosuggestive Methode in der man lernt, durch geübtes Wahrnehmen und Konzentrieren auf bestimmte Körpervorgänge und Empfindungen eine allgemeine Beruhigung in gestörte Funktionen zu erlangen.

  •  Fantasiereisen

 In der Psychotherapie wird dieses Verfahren eingesetzt zum Aufspüren der inneren Kraft oder zur Schaffung eines „sicheren Ortes“.

 

Diese Entspannungsverfahren wirken durch das Zuhören einer angenehmen ruhigen, monotonen Erzählerstimme  sowie durch das Zulassen der eigenen Bilder. Die dabei  herabgesetzte Muskelspannung wirkt auf körperlicher und seelischer Ebene entspannend und beruhigend.

 

Eingesetzt werden alle 3 Verfahren bei Angstsymptomen, Schlafstörungen, psychosomatischen Erkrankungen, Migräne, Bluthochdruck, Muskelverspannungen, Stress.

 

Sie erhalten von mir eine Einführung und Übung, spüren die Wirkung und können so Loslassen lernen.

 

 

 

 

Ein Schmetterling fragte ein Herz: “Wo finde ich Frieden?“. Das Herz antwortete: “Hinter deiner inneren Tür“.                                                                              Nicole Oesterwind